5 Tipps zur Beleuchtung eines Raumes mit hohen Decken

plameco plafonds, plameco decken, plameco ceilings

5 Tipps zur Beleuchtung eines Raumes mit hohen Decken

Einen Raum mit einer hohen Decke richtig zu beleuchten kann eine schwierige Aufgabe sein. Wählen Sie zum Beispiel eine Lampe an einer hohen Decke? Etwas Spezielles für die Bodenbeleuchtung? Oder eine Kombination? Und ist das dann auch wirklich genug, um den ganzen Raum zu beleuchten? In diesem Blog geben wir Ihnen fünf Tipps, von denen Sie bei der Dekoration der Beleuchtung Ihrer hohen Räume profitieren können, und wir zeigen Ihnen auch die drei größten Fallstricke bei der Gestaltung der Beleuchtung.

5 Tipps für die richtige Beleuchtung in einem Raum mit einer hohen Decke

Eine hohe Decke verleiht einem Haus Stil und Charakter. Eine falsch gesetzte Beleuchtung kann das jedoch schnell ruinieren. Lesen Sie daher die 5 folgenden Tipps, die Ihnen helfen, einen Raum mit hoher Decke perfekt einzurichten.

1.Große Hängelampen mit starkem Licht

Ein Raum mit hoher Decke eignet sich oft gut für eine große Hängelampe, die alle Blicke auf sich zieht. Wie wäre es mit einem Kronleuchter oder einer schönen Designlampe? Eine große Do-it-yourself-Lampe kann auch eine ideale Lösung für einen Raum mit hoher Decke sein. Entscheiden Sie sich dafür, den Raum mit einer großen Deckenleuchte zu beleuchten? Dann muss diese den ganzen Raum ausleuchten können. Gerade in den Abendstunden sollte die Lampe dafür sorgen, dass Sie noch alles gut sehen können.

Ein Kronleuchter mit kräftigem Licht als strahlender Mittelpunkt des Raumes.

2.Ausreichende Lampen

Sie können sich auch dazu entscheiden, den Raum nicht mit einer zentralen Lampe, sondern mit mehreren kleineren Lampen auszuleuchten. Denken Sie dabei an Punkt- oder Schienenbeleuchtung. Die Strahler oder Schienen können dann über die gesamte Fläche der Decke platziert werden, so dass Sie an jedem Ort genügend Licht haben. Diese Option gibt Ihnen auch die Möglichkeit, mit Lampen an originellen Plätzen zu spielen. Platzieren Sie die Strahler beispielsweise nicht an der Decke, sondern bringen Sie sie näher an den Wohnraum. Der Effekt dabei ist, dass der Raum seine Höhe behält, die Spots aber viel stärker hervorstechen.

3. Bogenlampen

Natürlich muss die Beleuchtung nicht nur von der Decke kommen. Stehlampen können auch bestimmte Bereiche des Raumes, wie Leseecken und Esstische, stärker ausleuchten. Ein gutes Beispiel dafür sind Bogenlampen. Sie können diese Lampen ganz einfach neben den Tisch schieben, so dass sich die Lichtquelle genau über dem Tisch befindet. Mit einer Bogenlampe sind Sie wesentlich flexibler als mit einer Deckenleuchte. So können Sie beispielsweise den Innenraum jederzeit ändern, ohne die Deckenlampen berücksichtigen zu müssen. Die Bogenlampe lässt sich leicht an die gewünschte Stelle verschieben.

4. Große Fenster

Die Decken- und Bodenbeleuchtung wird tagsüber durch den Einfall von Tageslicht unterstützt. Natürliches Licht ist zudem die sauberste Beleuchtung, die man haben kann. Für eine optimale Ausleuchtung eines Raumes mit hoher Decke sind große Fenster sehr zu empfehlen.

5.Beleuchtung mit Deckenabsenkung

Es ist auch möglich, dass die Höhe der Decke Ihnen mit der Zeit einfach nicht mehr gefällt. In einem Raum mit hoher Decke ist es schwierig, eine intime Atmosphäre zu schaffen. Eine subtile Deckenabsenkung kann dann eine gute Lösung sein. Sie können dabei die gesamte Decke oder nur einen Teil davon absenken. Die abgehängte Decke wird einfach unter der aktuellen Decke befestigt, so dass auch die aktuelle Beleuchtung leicht abgesenkt werden kann.

Senken Sie die Decke teilweise ab, um das Licht im unteren Teil des Raumes zu konzentrieren.

Auch die Akustik im Raum kann durch eine Deckenabsenkung verbessert werden. Dies kann durch die Nutzung des Raumes geschehen, der zwischen der ehemaligen und der abgehängten Decke entsteht. Zusätzlich zu den Vorteilen des Zwischenraumes ist es auch möglich, eine Hängelampe an jeder beliebigen Stelle der Absenkung zu montieren. Es ist auch möglich, eine abgesenkte lichtdurchlässige Decke zu wählen, um das natürliche Tageslicht zu simulieren.

Die häufigsten Fehler bei der Beleuchtung eines hohen Raumes

Fehler zu machen ist menschlich, besonders dann, wenn es darum geht, einen hohen Raum zu beleuchten. Im Folgenden besprechen wir die häufigsten Fehler, damit Sie sie nicht mehr machen müssen.

  • Überbeleuchtung des Raumes. Viele Menschen neigen dazu, in einen hohen Raum zu viele Lampen zu platzieren, weil sie befürchten, dass der Raum zu wenig Licht hat. Deckenstrahler, große Wandlampen und dann auch ein paar Stehlampen auf dem Boden. Dazu kommt die Beleuchtung von Tischen und Schränken und man ist fast schon dazu gezwungen, im Inneren eine Sonnenbrille zu tragen.
  • Eine falsche Lichtfarbe. Sie haben alle Lampen aufgehängt und was kommt dann zum Vorschein? Die Lichtfarbe ist nicht so, wie Sie dies erwartet haben. Mit LED-Beleuchtung gibt es eine große Auswahl an Lichtfarben, und wenn Sie nicht genau darüber nachdenken, könnte es sein, dass Sie versehentlich eine Farbe wählen, die nicht zu Ihrem Interieur passt.
  • Die falschen Lampen dimmbar machen. Wussten Sie, dass in einigen Fällen eine LED-Lampe mit einem normalen Lichtdimmer nicht funktioniert? Fragen Sie also immer den Verkäufer, ob die Lampe, die Sie kaufen möchten, für den Dimmer, den Sie zu Hause haben, auch geeignet ist.

Möchten Sie mehr über die Möglichkeiten für Ihre Decke erfahren?

Ein hoher Raum kann auf so viele verschiedene Arten beleuchtet werden. Sind Sie neugierig, was bei Ihnen zu Hause möglich ist? Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Tipps, Ratschläge oder die Möglichkeiten!


Zurück zur Übersicht


Möchten Sie unsere kostenlose Broschüre anfordern oder bevorzugen Kontakt per E-Mail?
Geben Sie Ihre Details unten ein und drücken Sie auf "Senden"